Die Band veröffentlicht ihre Tonträger bei Bandworm Records aus Magdeburg. In ihren Liedern behandelt Rotz & Wasser neben den klassischen Themen im Oi!- wie Alkoholkonsum, Sex und Fußball auch gesellschaftskritische Themen. Mit Liedern wie Wir bleiben Oi!, 'Hirnlose Idioten' oder 'Froh & Munter' distanziert sich die Band von Rechtsextremismus. Rotz & Wasser spielten auf Oi!-Szene -Festivals wie dem O.F.T. Festival, Ehrlich & Laut, Oi for you, " Back on the Street", "Spirit From The Streets", "Substanz Festival" und dem Bandworm Festival.

Quelle: Wikipedia

Pressebericht

Rotz & Wasser ist eine Oi!-Punk-Band aus Hamburg, die im Oktober 2006 von Chris und Heidi gegründet wurde. Der befreundete Schlagzeuger Chris komplettierte das Trio in der Anfangsphase.

Relativ schnell stieß Frank, Ex-Gitarrist der Band “Hörsturz”, als vierter Mann zur Band und vervollständigte das junge Quartett.

Die Musik lässt sich aus einer Mischung aus Punk/Oi, Street Rock und Ska beschreiben. Ihr Debüt-Album “Oi! – Unparteiisch, Unpolitisch, Unzensiert“ wurde am 14.12.2007 unter Bandworm Records veröffentlicht. Kurz darauf folgte das erste Video aus ihrem Debütalbum, zum Song “Geh voran”, was die Band im Mai 2008 aufnahm. Daraufhin steuerte die Band eine Hymne für den Rugby-Verein HSV als Beitrag zum “Volkspark Calling Sampler Vol. 1” (VÖ: 09/2008) bei. Aus beruflichen Gründen verließen Alex und Stephan im September des Jahres die Band. Kurz darauf musste auch Frank seinen Ausstieg bekannt geben.

Nach einer ereignisreichen Zeit, mit diversen Festivals und Konzerten, einem weiteren Videodreh zum Song “Freunde” (VÖ: 12/2008), dem Schreiben neuer Songs und Melodien arbeitete Rotz & Wasser im Hellsounds Studio ihres Freundes Ronny an einem weiteren Studioalbum. Das zweite Album “Moin, Moin” ist im Mai 2009 abermals auf Bandworm Records erschienen.

Anfang 2010 stieß Paul als zweiter Gitarrist, sowie Dubi als der neue Mann am Schlagzeug in die Band. In diesem Jahr sind Rotz & Wasser mit neuer Energie auf zahlreichen Punk- und Deutschrock Festivals zu sehen. Ende des Jahres spielen se zudem einige Shows mit der Band “Kärbholz”.

Quelle: pressure-magazine

Die Hamburger ROTZ & WASSER sind in der Oi! - Punk Szene mittlerweile keine Unbekannten mehr und legten mit ihrem 3. Album das Werk vor, an dem man Bands oft mißt. Das 3. Album, das oft den Punkt markiett, an dem eine Band ihren Grundstil gefunden haben sollte. Man mag vom Oi! Punk Genre halten was man will, aber es hat definitiv seine Berechtigung, zumal der "Spirit of '69" auf einen langen Ursprung verweist. Umso gespannter war ich auf dieses Album, zumal ROTZ & WASSER via Konzert bereits durchaus ordentliche Qualitäten bewiesen- und belegt haben. Bereits am Coverartwork merkt man, daß hier viele "Kneipensongs" drinstecken, was das "Intro" (Track 1) der A-Seite in alter Seemannsliederart bereits suggeriert. Der Albumtitelsong "24/7 Rock`n Roll" (Track 2; Anspieltip I) macht dann das sprichwörtliche Faß auf - in gut reingehendem Street Rock Flair, das teilweise leicht an Rose Tattoo erinnert. Der Song selbst ist `ne klassische Opening Nummer, die Laune macht und ordentlich Partyfaktor im Hemd hat, was auch beim folgendem "Nutten, Koks & Kaviar" (Track 3) nahezu konstant bleibt. Zu allen Zeiten ging es beim Oi!-Spirit immer um Zusammenhalt zwischen den Kindern der Unterschicht, was bei "La Familia" (Track 4) in bestechend runder Form transportiert wird. Daß ROTZ & WASSER auch radiotaugliche Nummern unter dem Hüftgold tragen, belegt "Geliebt" (Track 6) - für manch´ eine/-n mag das befremdlich klingen, doch dann sollte Betreffende/-r den Song einfach selbst mal anchecken, um sich selbst ein Hör-Bild zu machen. Nur weil ein Song auch szeneübergreifend Potential hat, muß das ja nicht zwangsläufig schlecht sein. Diese A-Seite beschließt erneut ein typischer Kneipen-Suff-Song - "Wunderbare Jahre" mit Blick zurück. Auf der B-Seite geht es zwar stilistisch für Oi! NICHT unüblich im Ska/ Reggae-Stil los, aber das, was diesen Song ungewöhnlich macht, ist die Thematik. Daß Heinz Ehrhardt Kult ist, ist unbestreitbar. Zwar ist es auch ganz nett selbigen als Original im Kontext von "Oldesloer Ode" (Track 9) zu hören, aber die Grundidee Heinz Ehrhardt mit Punk/ Street Rock zu verbinden, hatten die Böhsen Onkelz bereits auf deren "Dopamin"-Album ("Nur wenn ich besoffen bin"), was also leider `ne Art Punktabzug für ROTZ & WASSER gibt. Daß ROTZ & WASSER aber durchaus genug eigene Ideen haben, zeigt das folgende runde, schlichtbetitelte "Skinhead" (Track 10) - `ne astreine Oi! Nummer. Den interessierten Nicht-Oi!`lern empfehle ich mal den Song "Nicht mit mir!" (Track 11), der den Verstand erstmal ordentlich durchbläßt. Alles andere als "Froh & Munter" (Track 13; Anspieltip II) ist die interne Szeneatmosphäre im Oi! Bereich, zumal es einige Über-Puristen, Moralwächter und Gedanken-Bullen gibt, die schon jede Menge eindeutig NON-rechts-konforme Bands der sogenannten "Grauzone/ Rechtsoffenheit" bezichtigten, um diese Idioten geht es in diesem Song. Sarkastisch-bissig beantworten ROTZ & WASSER die Vorwürfe jener Idioten. Zum Abschluß gibt`s mit "Bück dich Fee" (Track 14) den 52,27%ige letzten Faßtropfen. Alles in allem ein gutes Album, für das ein Kneipen-Sauf-Song auch gereicht hätte

Quelle: Scharfe Schüsse

Na wurdet Ihr überzeugt von  Rotz und Wasser ?

dann klickt mal weiter.

 

Weiter geht´s