Die Band wurde 1999 von Schröder, Costa und Andi gegründet. Mit Matze wurde sie 2000 komplett, daher wird die offizielle Gründung mit diesem Jahr angegeben.

Von 2000 bis 2006 hat Berserker alles selbst produziert. Im Jahr 2007 ging sie zu KB-Records und produzierte dort 2 Alben (Schattenwelten, Revolution) und eine DVD (Ein Blick in die Schattenwelten).

2008 gerieten sie in die Schlagzeilen, weil sie sich öffentlich von weiteren Auftritten mit der Band Frei.Wild distanzierten. Berserker zogen ihre Entscheidung 2010 zurück.

2009 trennten sich Berserker von ihrem Label und wechselten zu Sunny Bastards. Andi verließ die Band. Costa wechselte zum Bass und übernahm fortan die zweite Stimme. Mit Linus kam ein neuer Schlagzeuger Anfang Januar 2011 dazu.

Zu ihrem 10-jährigen Jubiläum erschien im Dezember 2010 die Mini-CD Gottes Werk und Teufels Beitrag.

Im Oktober 2011 verließ Matze aus gesundheitlichen Gründen die Band. Nachfolger wurde das neue Bandmitglied Mike.

Die Krebserkrankung des Sängers und Gitarristen „Schröder“ Anfang 2012 traf die Band schwer. Alle Konzerte von Januar bis März 2012 wurden abgesagt. Nach einer Operation kann er wieder Live-Auftritte geben. Seit diesem Geschehnis sammelt Berserker auf jedem Konzert für krebskranke Kinder und deren Familien.

Am 7. April 2012 fand in der Berliner Columbiahalle die Release-Show zum neuen Album Reinkarnation statt. Dieses Event war gleichzeitig Matzes letztes Konzert und Mikes offizieller Einstieg.

Als Vorab-Sampler zum 2013er-Album "Für das Leben bereit wurde die EP Berlin als Gratisbeilage im Legacy Magazine veröffentlicht.

Quelle: Wikipedia

Presseberichte

Die Band Berserker entstand 1999, als Costa, Andi und Schröder beschlossen, ihre Leidenschaft zur Musik auszuleben und ihr die eigene Note zu verleihen. Nach einem halben Jahr, als die Finger und Stimmbänder wund geprobt waren, erfolgte der erste Auftritt. Dort lernten sie Matze kennen, der kurz darauf das Quartett perfekt machte. Die vier Freunde, die ihre tiefe Verbundenheit selbst als Bruderschaft bezeichnen, haben einen persönlichen Stil in die Musikszene gebracht. Wer Berserker in eine Schublade stecken will, sollte diese mit dem Etikett „Deutsche Härte in Metalmanier mit einem ordentlichen Schuß Streetcore, verfeinert mit einem Hauch von Punk“ versehen, denn sie lassen sich nicht in ein Genre klassifizieren. Ihr Motto „Stay brutal“ wird fälschlicherweise oft als Ausdruck körperlicher Gewalt gedeutet. Er steht jedoch für die direkten Texte, deren brutale Ehrlichkeit ihnen in der Vergangenheit Freund wie Feind bescherte, diese Gradlinigkeit ist inzwischen zu ihrem Markenzeichen geworden. Die Berserker sind eine Live-Band mit starker Fannähe. Sie lieben die Atmosphäre vor und mit dem Publikum und sind nach ihren Auftritten meist in der Menge zu finden und jederzeit bereit für Autogramme, Photographien und Smalltalk. Mit ihrer unverblümten Art haben sie sich in die Herzen einer Fangemeinde gespielt, die sich in ganz Deutschland durch Fanclubs – die sogenannten Berserker Chapter - abzeichnet. Berserker ist nicht nur ein Name, es ist ein Lebensgefühl.

Quelle: MetalFlirt

Na wurdet Ihr überzeugt von den Berserker Berlin ?

dann klickt mal weiter.

 

Weiter geht´s